Diplomatische Dokumente der Schweiz


Die Diplomatischen Dokumente der Schweiz (DDS) sind das führende Editionsprojekt von Quellen zur Zeitgeschichte der Schweiz. Als Institut der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) sind die DDS damit beauftragt, zentrale Dokumente zu den internationalen Beziehungen der Schweiz seit 1848 sowohl in der Internet-Datenbank Dodis als auch in der Publikationsreihe der «Diplomatischen Dokumente der Schweiz» zu veröffentlichen.

Die Selektion und Edition der relevanten Dokumente erfolgt durch eine aus Historikerinnen und Historikern verschiedener Schweizer Universitäten gebildete Forschungsgruppe, welche auch die Redaktion des wissenschaftlichen Apparates besorgt. Nebst der Aktenedition ermöglicht die Internet-Datenbank Dodis den freien Zugang zu einer grossen Anzahl von digitalisierten Dokumenten. Sie liefert auch eine Fülle von Informationen zu in- und ausländischen Personen und Körperschaften, die aussenpolitisch bedeutsam waren. Es werden zudem eine Dokumentation, eine Bibliografie und eine Reihe von Themendossiers zur Verfügung gestellt.

Kompetenzstelle für die Geschichte der Aussenpolitik
Die Forschungsgruppe der DDS ist eine Kompetenzstelle für die Geschichte der schweizerischen Aussenpolitik. Mitglieder der Forschungsgruppe publizieren zu ausgewählten Spezialfragen, dozieren an verschiedenen Universitäten, organisieren Kolloquien und präsentieren die Resultate ihrer Forschungen an in- und ausländischen Tagungen. Forschungsbeiträge zu den internationalen Beziehungen der Schweiz werden regelmässig in der eigenen Reihe Quaderni di Dodis veröffentlicht.